03.06.2014 08:44

Stecksystem mit Strahlaufweitung

Kategorie: aktuelle Produktinformationen
FOC Stecksystem mit Strahlaufweitung

Steckverbinder und passive optische Komponenten aus dem Hause FOC kommen zunehmend in Einsatzbereichen außerhalb der klassischen optischen Übertragungstechnik / Telekommunikation zum Einsatz. Beispiele dafür sind Videoübertragungssysteme bei denen die Kameraanbindung immer häufiger über Glasfaserkabel erfolgt oder Industriesteuerungen über glasfaserbasierte Bussysteme.

In diesen Einsatzbereichen finden sich Einsatzanforderungen, bei denen insbesondere im Singlemodebereich klassische Verbindungs- und Servicekonzepte an ihre Grenzen kommen oder schlicht nicht praktikabel sind. So hat zum Beispiel beim Auf- und Abbau einer mehrfasrigen Glasfaser- Videoverkabelung niemand die Zeit, die Steckverbinderoberflächen so zu prüfen und zu reinigen wie es im Telekommunikationsbereich üblich ist. Erwartet werden in diesen Bereichen Steckverbindungen die robust wie Kupfer- oder Coax-Steckverbinder sind, kein Spezialwissen zur Installation erfordern und trotz Staub und Schmutz ausreichend reproduzierbar funktionieren.

Eine Lösung kann hier die Nutzung des Prinzips der Strahlaufweitung sein.

Während Lösungen von Wettbewerbern häufig auf nicht standardisierten Ansätzen basieren oder nur für Multimode funktionieren, hat FOC hier eine Lösung entwickelt, die auf bekannten und standardisierten Komponenten beruht. Die Komponenten zur Strahlaufweitung werden dabei als zwischensteckbare Bauteile realisiert die die Bauform der bekannten zwischensteckbaren Dämpfungsglieder aufnehmen. Die eigentliche Verbindung erfolgt dabei über die klassischen bekannten Glasfasersteckverbinder. So ist eine einfache Integration in verschiedene Industriesteckverbindergehäuse z.B. der Firma Harting möglich.

Die Vorteile der FOC Lösung.:

- verfügbar für Singlemode und Multimode
- Nutzung standardisierter Komponenten und Stecksysteme
- einfacher Inbetriebnahmetest ohne die strahlaufweitenden Komponenten möglich
- nachrüstbar und einfach integrierbar
- Prüfung aller Steckeroberflächen mit vorhandenen Videomikroskopen ohne neue Adapter möglich
- leichte Integration in vorhandene outdoor- und industrietaugliche Steckverbindergehäuse
- längere Lebensdauer der durch die zwischensteckbaren Bauteile geschützen Steckverbinder der
  eigentlichen Glasfaserverkabelung